Maga. Maria Eicher

Maria Eicher

Ich bin am 1. Mai 1969 in Vöcklabruck geboren und in einem sehr kleinen und wunderschön gelegenen Dorf namens Baum am Rande des Attergaus aufgewachsen.

Nach der Grundschulzeit machte ich mich mit 14 Jahren auf eine Reise fürs Leben und kreiste 22 Jahre rund um Linz. Ich lernte in verschiedenen Bereichen. Mit der ländlichen Hauswirtschaft hab ich begonnen, es folgte Religionspädagogik vertieft in Philosophie und Theologie, auch der Feminismus wurde mir wichtig und ich Mitfrau im Österreichischen Frauenforum Feministische Theologie bevor die Lehrzeit in Seelsorge und Pastoral mein Lernen in der Wanderschaft abschloss.

Seit Juni 2005 wohne ich nun wieder in Baum am Bauernhof, den mein Mann Clemens und ich von meinen Eltern übernommen haben. Wir haben zwei Kinder, Maximilian und Xaver, Clemens arbeitet am Hof und ich rundherum, war als Pastoralassistentin in Mondsee tätig, habe Religion an Haupt-, Polytechnischer- sowie Volksschule unterrichtet und bin jetzt als RegionalKoordinatorin der Caritas für den Bezirk Vöcklabruck und Dekanatsassistentin für das Dekanat Frankenmarkt erwerbstätig.

Daneben gibt es noch vieles was mich ehrenamtlich interessiert: Seit 2008 bin ich Sprecherin im Frauenforum, im letzen Jahr bin ich wieder mehr in die kfb eingestiegen als Geistliche Assistentin im Dekanat Frankenmarkt und Weltgebetestagskontaktfrau für OÖ, in Seewalchen gestalte ich mit vier weiteren Frauen eine KinderKirche und wahrscheinlich gibt’s noch was, was mir jetzt aber grad nicht so präsent ist.

Vor vielen Jahren habe ich einmal eine Spruchkarte geschenkt bekommen und noch immer hängt sie in meinem Arbeitszimmer und beschreibt mich:

„Warte nicht auf den Wind, nimm das Ruder selber in die Hand.“

Auch ein zweites Motto treibt mich in meinem Tun an:

„Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.“