Szene

Hier veröffentlichen wir Ihre / deine Ankündigungen Hinweise auf und Berichte über feministische-theologische-spirituelle-politische Veranstaltungen. Meldung an office@feministischetheologie.at

- keine -

Langsam will es Frühling werden. Wer sich gerne eine kleine Auszeit zum Auftanken mit Frühlingsenergie gönnen möchte, ist herzlich willkommen beim Übungs- und Vertiefungswochenende zu Meditation und Achtsamkeitspraxis
von 10.-12.3.2017 im Haus der Frauen

Spiritueller Jahreswechsel
Montag 2.1 bis Freitag 6.1.2017 in St. Pölten

Susanne Schuster und Doris Gabriel bieten auch heuer wieder Spirituelle Tage zum Jahresbeginn an: "Sie sind eine Einladung sich Zeit zu nehmen, auf das vergangene Jahr zu schauen, es mit einem Ritual abzuschließen und das neue Jahr willkommen zu heißen, sich dafür stärken zu lassen. Viel Zeit für jede für sich, Rituale (auch in der Natur) und Zeit für Austausch, Singen, Kreatives und Elemente aus der Aufstellungsarbeit,...

Frauen in Kunst und Kirche „Die Frau an sich ist ja aus der heutigen Gesellschaft kaum mehr wegzudenken“, beschreibt es der Satiriker Loriot ironisch. Frauen stellen zwar die Mehrheit der Bevölkerung - in Tirol 52 % -, sie sind jedoch in hohen Funktionen in Wirtschaft, Politik, Kultur und Kirche unterrepräsentiert. ... Frauen in der Kunst wurden über Jahrhunderte verhindert. Wir werden über bereits Errungenes, über Herausforderungen und Perspektiven von Frauen in Kirche und Kunst sprechen, welche besondere Leidenschaft Frauen in beide Bereiche einbringen und ... Do. 10. November 2016 im Tagungshaus in Wörgl

Aufstellungen – Rituale - Meditation  für Frauen
Mit den Festen Allerheiligen/ Allerseelen (in der keltischen Tradition Samhain) beginnen die dunklen Wintermonate. Wie die Natur ihre Kräfte zurückzieht, so ist es auch für Menschen eine gute Zeit, innezuhalten, nach innen zu hören, sich neu auszurichten. Aber auch die eigenen Wurzeln zu stärken und die eigene Geschichte und Herkunft zu würdigen.

Sonntag, 30. Oktober 2016, 11.00 Uhr – Dienstag, 1. November, 16.00 Uhr 
Veranstaltungsort und Anmeldung: BildungsZentrum St, Benedikt, Promenade 3, 3353 Seitenstetten, NÖ,
Tel. +43 (0) 7477- 42885, bildungszentrum@st-benedikt.at, www.st-benedikt.at

Verantwortungsvolle
Politik und Wirtschaft
WÜRDE-MENSCHEN-HANDEL
STOPPEN
17. Oktober 2016, Linz

Veranstaltet von Solwodi und den Salvatorianerinnen

Salongespräch
im Haus der Begegnung in Innsbruck, Rennweg 12

am 6.Oktober.16 19:30 Uhr

Alle Frauen sind Töchter. Der Frauensalon greift eine spannungs- und erfahrungsreiche Beziehung im Leben von Frauen auf - sie trägt vieles in sich an Liebe und Konflikten, an Mythos und Sehnsucht, an Verlust und Kraft. ... Die Kraft und Herausforderung in Mutter-Tochter-Beziehungen ist Thema dieses Abends.

Gastgeberinnen: Mag.a Petra KOFLER, Abteilung JUFF, Fachbereich Frauen und Gleichstellung des Landes Tirol und Dr.in Elisabeth ANKER, Leiterin Haus der Begegnung

Info und Anmeldung

Energie – bewegen, bestärken, bewirken

Wir brauchen Energie in unserem Alltag. Im Energiekanton Aargau stellen wir mit dem Thema der Frauensynode die Frage nach der Energiezukunft der Schweiz. Wir verfügen über viel Frauenpower. Wir fragen, wo wir diese Kraft für die Zukunft unseres Landes einsetzen wollen. Wir erhalten Energie geschenkt für unser Leben. Wir gehen unseren spirituellen Kraftquellen nach und schöpfen aus unserer reichen Glaubenstradition. So will die Frauensynode 2016 bewegen, bestärken und bewirken.

Ebensee - Indoor-Picknick auf der Drachenwand Da in der allgemeinen Geschichtsschreibung die Leistungen von Frauen oftmals übergangen werden, Jubiläumslogo mit Frauenzeichenmachte das Frauenforum Salzkammergut mit einer spektakulären Aktion darauf aufmerksam, dass auch Frauen in den vergangenen 400 Jahren mitgelebt und mitgelitten hatten und in all der HERRlichkeit der Ebenseer Feiern nicht „vergessen“ würden und unsichtbar blieben.  Frauenforum Salzkammergut

Wenn eine Situation dem eigenen Verständnis von Menschenwürde und Fairness widerspricht, stellt sich die Frage: "Was tun?" Für Zivilcourage braucht es einerseits Mut, andererseits die Auseinandersetzung mit den eigenen Grenzen und Einstellungen. Auch ein Blick auf die Menschenrechte ist hilfreich. Ein Mix aus Selbstreflexion, Theorie und praktischen Übungen wird die Teilnehmerinnen ermutigen, Unrecht nicht einfach hin zu nehmen, sondern Diskriminierungen in Sprache, Haltung oder Handlung angemessen und wirkungsvoll zu begegnen. KAB OÖ

ein Seminar zu Zivilcourage mit DSA Petra Wimmer, MA und Mag.a Danja Aouf, MA, Trainerinnen von SOS-Menschenrechte Österreich

Susanne Schuster bietet Schnitzexerzitien an.
Hier dient ein selbst gewähltes Stück Holz, das über die Tage bearbeitet wird, zur Unterstützung des eigenen Prozesses. Somit findet der innere Prozess in der äußeren Formgebung Gestalt.
siehe auch www.holzwege.at

Seiten